Benutzer Diskussion:Afh

aus dem Freie-Gesellschaft-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zu deinem Artikel auf http://www.zukunftszeit.de/ : IMHO überschätzt du die Rolle der Kopierbarkeit, und unterschätzt die Rolle der gefundenen Arbeitsmodi. Wenn es nur um Kopierbarkeit ginge, hätten wir heute zwar freie Kopien von Windows, Harry-Potter-Filmen und Madonna-CDs (sprich das als "Raubkopien" verleumdete Phänomen), aber wir hätten kein Linux, keinen Firefox und keine Wikipedia. IMHO ist die Freie Kooperation mindestens ebenso wichtig wie die freie (Raub-)Kopierbarkeit.

Übrigens bestreitet ja niemand, dass Fabber nützlich sein können, wenn und sofern es sie gibt, aber sollten wir wirklich aufhören, uns Gedanken über eine Freie Gesellschaft zu machen, bis es soweit ist? Außerdem gibt es Knappheitsphänomene, die auch mit den perfektesten Fabbern nicht beseitigt werden können, z.B. die Abhängigkeit von Raum und die Rivalität bestimmter Dinge (wenn sich alle ein Auto fabbern, stehen nachher trotzdem alle im Stau), siehe dazu auch Natürliche Knappheit und Diskussion:Knappheit#Wann ist Knappheit nicht "künstlich"? . Deshalb ist die Frage, wie man mit solchen Phänomenen umgeht, unabhängig von der Realisierbarkeit und des Potenzials von Fabbern notwendig, wenn man den Abbau von Knappheit für wünschenswert hält.

IMHO sind Fabber ein relevantes Thema für dieses Wiki -- sie sind ja auch auf der Hauptseite schon aufgeführt --, aber es gibt keinen Grund deshalb auf die Diskussion von Kooperationsphänomenen zu verzichten. --Christian 12:18, 1. Jan 2006 (CET)