Diskussion:Kooperenz

aus dem Freie-Gesellschaft-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ich bin selbst ein großer Begriffserfinder und hab Verständnis für Neues. Aber man muss aus Erfahrung sagen, dass höchstens einer von 5-10 neu erfundenen Begriffen Fuß fasst. Kooperation und Konkurrenz snd wirklich nicht so schwierige Begriffe, dass man sie nicht aufdröseln könnte, wenn man wollte und ihre Zusammenfassung bringt in der Unklarheit keine Vorteile. Ich würde empfehlen, diesen Begriff wieder fallen zu lassen. -- HelmutLeitner

Hast Du die OT-Texte gelesen? Es geht nicht nur um eine "Zusammenfassung", sondern darum das spezifische Verhältnis zu benennen. In den beiden Texten wird das Wort im übrigen auch leicht unterschiedlich benutzt. An dem Wort "Kooperenz" häng ich tatsächlich auch nicht besonders. Woran ich aber hänge ist wegzukommen von der Vorstellung man kooperiere entweder oder konkuriere. Wenn dazu ein neues Wort hilfreich ist, ists gut. Oder anders formuliert: Wichtig ist hier der Begriff, nicht das Wort. Benni 10:36, 24. Mär 2006 (CET)

Benni, ich habe den einen gelesen, den anderen diagonalisiert und wollte jetzt beide noch einmal gründlich lesen, aber OT war heute früh down und ist es noch immer. Aber es wird nicht viel ändern, denn Kooperation und Konkurrenz haben längst nicht diese starke und schwammige Überlappung. Kooperation ist bei Menschen ein viel allgemeineres Phänomen als Konkurrenz und kommt entwicklungsgeschichtlich viel später. Konkurrenz hat mit Ressourcen zu tun, Kooperation nicht. Man braucht nur mit Beispielen aus dem Leben oder der Natur zu arbeiten, um das sofort zu sehen. Es gibt Konkurrenz ohne Kooperation und umgekehrt Kooperation ohne Konkurrenz. -- HelmutLeitner

Tatsächlich mag es Sinn machen, den gesamten Themenkomplex eher in einem Artikel Kooperation und Konkurrenz zu erörtern. Den Begriff Kooperenz finde ich aber für ein bestimmtes Zusammenspiel beider Phänomene sinnvoll, wie man es eben im Freie-Software-Bereich beobachten kann. --Christian 17:43, 24. Mär 2006 (CET)
Kooperation hat sehr wohl mit Ressourcen zu tun. Das wird in Freie Kooperation ja ausführlich thematisiert. Konkurrenz muß nicht immer mit Ressourcen zu tun haben, es kann auch um andere Dinge gehen. Oder um welche "Ressource" konkurrieren die Bundesligamannschaften? Über Entwicklungsgeschichtliches möchte ich mir jetzt keine Meinung anmaßen, da müsste man genauer gucken. Erstmal eine Rückfrage: Meinst Du in der Menschwerdung oder erst in der Geschichte der Menschheit? Und dann: wieso soll Kooperation allgemeiner sein als Konkurrenz? Sehe ich nicht. Und zu guter letzt ist mir völlig schleierhaft wofür dass alles ein Argument sein soll? Ich argumentiere doch gerade dafür, dass K&K keine simplen Gegensätze sind. Benni 19:01, 24. Mär 2006 (CET)

Die Bundesligamannschaften konkurrieren um die begrenzte Ressource "Meistertitel".

Du wirst mir doch sicherlich zustimmen, dass das zumindestens eine sehr weite Auslegung des Begriffs "Ressource" ist, oder? Benni 21:25, 24. Mär 2006 (CET)

Zwei Sänger kooperieren, indem sie gemeinsam ein Lied singen. Zwei Kinder kooperieren, indem sie sich den Ball zuspielen. Was hat das mit Ressourcen zu tun? (Kooperation ist ja kein auf Wirtschaftskooperation eingeschränkter Begriff.)

Ja, Und? Konkurrenz ist auch nicht auf Ressourcen beschränkt. Wenn ich einen so weiten Ressourcenbegriff wie Du verwendest, dann wird hier auch mit "Ressourcen" kooperiert. Die "Ressource" Lied oder die "Ressource" Spielspaß. Du mußt schon bei beiden Seiten die selbe Latte anlegen. Benni 21:25, 24. Mär 2006 (CET)
Eine Resource ist etwas begrenzt vorhandenes, in irgendeiner Größeneinheit bemessbares. Energie ist eine Resource, Aufmerksamkeit ist eine Resource, auch Kooperationsmöglichkeit (etwa als Auftragsvolumen der öffentlichen Hand) ist eine Ressource. Spaß kann jeder haben, Lieder kann jeder singen ohne dem anderen etwas wegzunehmen, das sind keine Resourcen. In der Kooperation geht es um den Austausch von Ressourcen. In der Konkurrenz geht es um die Erhöhung des eigenen Anteils an einer bestimmten Resource. Dass es sowohl in der Kooperation als auch in der Konkurrenz um Resourcen geht, macht sie nicht ähnlich. HelmutLeitner 11:23, 5. Apr 2006 (CEST)

Entwicklungsgeschichtlich meine ich biologisch-evolutionär. Lebenformen stehen zueinander in Konkurrenz um Nahrung, Licht etc. lange bevor die Kooperation auftaucht, die komplexere Verhaltensmuster erfordert. -- HelmutLeitner

Falsch. Schon sehr früh in der Evolution gibt es Kooperation. Die Entwicklung mehrzelliger Organismen sind das prominenteste Beispiel. Bei all dem weiß ich auch immer noch nicht, worauf Du hinaus willst. Klär mich mal auf. (Tip: in MediaWiki kann man mit drei oder vier Tilden einfach unterschreiben) Benni 21:25, 24. Mär 2006 (CET)
Benni, ich will darauf hinaus, dass Kooperation und Konkurrenz wohldefinierbare, klar abgrenzbare Konzepte sind, sodass kein Notwendigkeit besteht und kein erkennbarer Nutzen daraus folgt, sie zu vermischen. Richtig ist, dass Kooperation und Konkurrenz auf verschiedensten Abstraktionsebenen gleichzeitig stattfinden: Etwa können Firmen kooperieren, während gleichzeitig ihre Mitarbeiter sich konkurrenzieren oder umgekehrt. Das ergibt ein fraktales Gefüge, aber keine begriffliche Vermischung. HelmutLeitner 11:23, 5. Apr 2006 (CEST)

Auf freie Kooperation kannst du dich nicht berufen, weil das ein literarische Konzept ist, das nicht praxistauglich ist: Entweder Pilot und Flugpassagier beschließen über dem Atlantik ihre Kooperation aus freier Entscheidung zu beenden? Jede Kooperation ist ein Vertrag, der Verpflichtungen enthält, denen man sich nicht folgenfrei entziehen kann, wenn man sie einmal eingegangen ist. Bei Freier Software geht man keine Verpflichtungen ein, also gibt es auch keinen freien Ausstieg aus der Kooperation, es erfolgt einfach der nächste kleine Kooperationsschritt nicht. -- HelmutLeitner

Über Freie Kooperation diskutieren wir vielleicht lieber beim dortigen Artikel. Ich habe FK hier nur angeführt um deutlich zu machen, dass es bei Kooperationen auch um Ressourcen geht, was in der Theorie der FK ausgeführt wird. Du mußt mir nicht die ganze FK abkaufen, es reicht mir (vorläufig), wenn Du mir dieses Mini-Teilchen abkaufst. Benni 21:25, 24. Mär 2006 (CET)
Siehe oben. Ich habe nie gesagt, dass es bei Kooperationen nicht um Resourcen geht, aber es geht primär um deren Produktion und Austausch. Während es in der Konkurrenz primär um deren Verteilung geht. HelmutLeitner 11:35, 5. Apr 2006 (CEST)

Du fragst worauf ich hinaus will. Ich hab gedacht, das wäre klar oben gesagt: Der Begriff Kooperenz leistet nichts, bringt keine zusätzliche Klarheit in das Verhältnis von Kooperation und Konkurrenz, und ist deswegen sinnlos. w:Occams_Rasiermesser: Begriffe dürfen nicht ohne Notwendigkeit eingeführt werden. -- HelmutLeitner 22:39, 24. Mär 2006 (CET)

Als Ergänzung habe ich im GEWiki (neues Wiki zum Thema "Gesunde Erde - Gesunde Menschen" http://www.gesundeerde-gesundemenschen.net) eine alternatives Begriffsgefüge in 11 Thesen zu einer neuen Wirtschaftstheorie dargestellt, in denen imho auch das Verhältnis von Kooperation und Konkurrenz klar herausgearbeitet wird: http://www.gesundeerde-gesundemenschen.net/wiki.cgi?Austausch/ThesenZumAustausch. -- HelmutLeitner 18:10, 30. Mär 2006 (CEST)