Frei

aus dem Freie-Gesellschaft-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff Frei wird in der Diskussion um die Freie Gesellschaft vor allem in zwei Bedeutungen gebraucht. Zum einen geht es darum, den Menschen die Möglichkeit zu geben, als „Freie Menschen“ zu leben, sich selbst zu entfalten und ihren eigenen Vorstellungen gemäß zu leben, ohne sich anderen unterordnen zu müssen oder durch unnötige Einschränkungen und Zwänge behindert zu werden. Dieser Freiheitsbegriff ist einerseits individualistisch, da er anerkennt, dass jede Person letztlich nur selbst über ihre Bedürfnisse entscheiden kann und andere nicht vorschreiben können, wie ein freies Leben auszusehen hat, er erkennt aber auch an, dass alle Menschen Teil von Gemeinschaften sind und vieles nur oder besser in Zusammenarbeit geht – hierfür ist das Konzept der Freien Kooperation entscheidend.

Zum anderen geht es um „Freie Dinge“ wie Freie Software oder Freie Inhalte. Hier wird Frei typischerweise im Sinne der vier Freiheiten definiert, die ursprünglich im GNU-Projekt für Freie Software entwickelt wurden. Die vier Freiheiten erlauben es Nutzern, Freie Dinge zu jedem beliebigen Zweck zu verwenden, sie zu studieren und zu untersuchen, zu verändern und zu verbessern, sowie sie weiterzugeben, auch in veränderter Form. Auch hier handelt es sich also wiederum um Freiheit für Menschen, nicht für Dinge.

Im Oekonux-Kontext wurde der Ausdruck doppelt frei für das gemeinsame Auftreten beider Bedeutungen geprägt, d.h. wenn im Rahmen selbstbestimmter, Freier Kooperation ein freies Produkt (z.B. Freie Software) entwickelt wird.

Weiterführende Seiten: Freiheit und Selbstentfaltung

Siehe auch: w:Freiheit