GPL-Musik

aus dem Freie-Gesellschaft-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Ausdruck GPL-Musik kam in der Anfangszeit der Oekonux-Diskussion vor im Bezug auf die Möglichkeit unter der GPL lizensierter Musik oder Musikaufnahmen.

Hintergrund: Seit der Markteinführung der CD liegt Musik digital vor und kann somit verlustfrei kopiert werden. Seit ca. 1998 sind auch CD-Brenner und beschreibbare CDs für Privatanwender bezahlbar. Durch Kompressionsverfahren wie MP3 oder Ogg Vorbis läßt sich der Speicherbedarf stark verringern und die Musik über das Internet verbreiten. Auch Aufnahmetechnik ist inzwischen sehr billig geworden.

Allerdings ist die GPL nicht wirklich geeignet für Musik: es fehlt die Erlaubnis zur öffentlichen Wiedergabe (durch Lautsprecher, im Rundfunk oder durch persönliche Darbietung); ferner wird nicht klar, was bei Musik der „Source Code“ sein soll.

Die Band Durch Dick und Dünn aus Berlin hat anfangs ihre Musik tatsächlich unter der GPL veröffentlicht, verwendet jedoch inzwischen die Linuxtag Green Open Music License.

Siehe auch: Freie Musik (Oberbegriff)

Mails zum Thema