OSCar

aus dem Freie-Gesellschaft-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das OSCar-Projekt will ein Open Source-Design für ein Auto erstellen – OSCar steht für „Open Source Car“. Es handelt sich somit um ein Freie Hardware-Projekt. Lange eingeschlafen, ist es Anfang 2006 wieder reaktiviert worden.

Ziel des Projekts ist, gemeinsam im Internet ein Auto zu produzieren, dessen Bauplan frei wie Freie Software bzw. open wie Open Source ist. OSCar ist somit ein Übertragungsprojekt, d.h. ein Versuch, die Entwicklungsprinzipien Freier Software auf andere Bereiche zu übertragen.

Ideen und Geschichte

Ursprünglich wurde das OSCar-Projekt im Jahre 2000 von Markus Merz ins Leben gerufen.

Eine wichtige Überlegung war dabei, dass Autos heutzutage zu einem großen Anteil von Zulieferfirmen produziert werden. Die extern gefertigten Einzelteile werden schließlich im Autowerk nur noch zusammenmontiert. Die Auto-Hersteller hätten laut Merz ein großes Interesse daran, den teuersten Teil, die Konstruktion, loszuwerden. Ein im Internet konstruiertes, freies Auto hätte also gute Chancen, von den etablierten Autoherstellern gebaut zu werden.

Das OSCar-Projekt benutzte zur Kommunikation Web-Foren. Nach einer Seitenumstrukturierung blieben diese jedoch geschlossen, wodurch die OSCar-Community zerstört wurde. Jahrelang tat sich nichts mehr, doch seit Januar 2006 ist die Webseite des Projekts wieder aktiv. Ob es diesmal Ergebnisse geben wird, ist bislang noch offen.

Alternativprojekt

Während der Ruheperiode des OScar-Projekts wurde von Hugo Spowers ein Alternativprojekt promoted, verwirrenderweise ebenfalls unter der Bezeichnis OSCar (Firmenname OSCar Automotive Ltd.). Dieses Projekt scheint mittlerweise seinerseits eingeschlafen zu sein.

Weitere Informationen