Diskussion:Konvergenz-Regeln

aus dem Freie-Gesellschaft-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sind diese Regeln nicht etwas zu pragmatisch? Was wenn man beim Versuch ein Problem zu lösen auf Grundsätzlicheres stößt? Nix gegen Pragmatismus, aber wenn er zum Weltrettungsprogramm erhoben wird, werde ich skeptisch. Benni 18:49, 6. Mär 2006 (CET)

Habe die Beschreibung jetzt so geändert, dass es sich eher um eine Empfehlung handelt. Denke auch dass man sich darin nicht sklavisch halten muss (aber das gilt ja eigentlich für die meisten Regeln :-). --Christian 13:40, 7. Mär 2006 (CET)
Weltweite Zusammenarbeit a la Wikipedia, kannste auch als "Weltrettungsprogramm" verunglimpfen. Nur kommen wir nicht weiter mit so etwas. Benni, hast du schon mal an politischen Internetdiskussionen teilgenommen? Ist was rausgekommen? Eine Änderung des § 23 Menschenrechte, statt recht auf Arbeit Recht auf Versorgtsein oder so etwas? Willst du gar nicht? Ich schon. So etwas oder in der Größenordnung. Kannst du nennen wie du willst. Aber ich sehe langsam ein, dass das nur im englischen Sprachraum machbar ist... --hjn 13:56, 7. Mär 2006 (CET)
Ich bin ja durchaus sehr für ergebnisorientierte und ergebnisoffene Diskussionen und oft auch davon genervt, das Diskussionen meist nur ein Austausch von unverrückbaren Standpunkten sind (im Internet wie sonstwo). Ich denke nur, dass wenn alles nur als Probleme, die es zu lösen gilt betrachtet wird, man schon im Vorhinein einen Filter auf der Wahrnehmung hat, der dazu führt, dass man vieles garnicht mehr wahrnimmt. Oder anders: Oft ist es wichtiger nach den richtigen Fragen zu suchen als nach den Antworten auf schon bekannte Fragen. Benni 15:30, 7. Mär 2006 (CET)
Danke Christian, du hast die Regeln nur verschoben. Auch gut. Vielleicht helfen sie euch auch in der Form schon etwas. --hjn 14:04, 7. Mär 2006 (CET)