Benutzer:Thomas Kalka

aus dem Freie-Gesellschaft-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Homepage: http://www.coforum.de/?ThomasKalka

Sammelsurium von Kommentaren zu dem Thema dieser Website

Die angenehme Eigenschaft des "kostenlosen" der freien Software, scheint zu verleiten, dieses als wichtigsten bei der Übertragung auf mögliche Gesellschaftsformen anzusehen.

Fabber ist eine Utopie der Unbeschränktheit und der Eigenverfügbarkeit. Einzusähen wäre, dass eine utopische Gesellschaftsform einen Kohärenzgrad haben muss vergleichbar mit dem unseren. Fabber werden nie oder nicht in absehbarer Zukunft annähernd so effektiv produzieren, wie Massenproduktion. Massenproduktion, die modular und ohne Verknappungsabsicht enwtorfen st, kann sehr gut unsere materiellen Bedürfnisse befriedigen.

Zu untersuchen sind die Kritischen Massen für utopische Keimzellen. In der kapitalistischen Produktion ist alles möglich, für das ein genügend großes Kaufinteresse da ist. Die Produkte sind nur dann Funktionsattrappen, solange die Käufer monadisch desorientiert konsumieren. Sobald sie sich organisieren, können sie bestimmen, was sie bekommen.

Freie Produkte sind welche, deren Entstehungsprozess frei ist: a) die Kommunikation ist öffentlich b) die Entwürfe sind frei verwendbar c) es gibt Orte, an denen sich Entwickler und Nutzer treffen können.

Wege zu freien Produkten

Kaufen im vorhinein

Die Nutzer besprechen untereinander und mit Entwicklern, wass sie wirklich brauchen und geben ein verbindliches Kaufversprechen abhängig von zeitlichen, finanziellen und Design-Vorgaben. die Produkte werden in Batches hergestellt und iterativ verbessert, durch die Offenheit der Entwürfe und den modularen Aufbau könenn alle ähnlichen Projekte von den jeweiligen Fortschritten profitieren

"Open Source" für die Wirtschaft

Ein "Open-Source" Label könnte etabliert werden (wenn die kritische Masse dafür da ist). Das Label bekommen nur Produkte, deren Produzenten vollkommene Einsicht in die Bezugsquellen ihrer Produkte liefern, deren Lieferanten wiederum etc. Dies gibt es bereits in Anfängen für den Bereich des Fairen Handels. Zur Kontrolle bilden sich Vereinigungen von Nutzern und Erzeugern.

Kritische Masse

Alles ist im Kapitalismus möglich, wenn der Markt dafür da ist. Der Markt sind wir. Wenn es ein wir gibt, ist alles möglich, abhängig von der Größe des wir. Die Kommunkation über Geld vereint das wir der kurzfristig optimierenden monadischen Konsumenten. Andere Kommunikationsformen werden durch moderne Informationstechnik möglich. Dadurch entstehen andere wir. Software, die die verstreuten Partikularinteressen zur Kohärenz bringt, muss entwickelt werden. Für den Bereich "Herstellung von Software" hat sich bereits eine Infrastruktur herausgebildet. Für andere Bereich ist sie vage im Entstehen.